Grüne in Sachsen würdigen Soziale Arbeit

Grüne in Sachsen würdigen Soziale Arbeit

Was hält die Gesellschaft zusammen? In Deutschland sprengt die wirtschaftliche Entwicklung den gesellschaftlichen Rahmen: die Einkommensunterschiede sind wieder so groß wie vor mehr als 100 Jahren. Vor allem im Osten Deutschlands verlassen viele Wählerinnen und Wähler den demokratischen Konsens. In Sachsen hat sich die AfD als stärkste politische Kraft etabliert. Der im Dezember 2017 vereidigte sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) kündigte an, alles müsse sich jetzt dem „gesellschaftlichen Zusammenhalt“ unterordnen.

Soziale Arbeit fördert Solidarität

Die Grünen im sächsischen Landtag fordern nun „eine ernsthafte Debatte zum Wert sozialer Arbeit in Sachsen“. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter leisteten einen unverzichtbaren Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt im Freistaat, heißt es im Antrag der Partei: „Sie stärken Menschen in allen Lebensphasen und in schwierigen Lebenslagen. Es wird Zeit, dass die Landespolitik all diesen Fachkräften bei ihrer wichtigen Arbeit nun auch deutlich den Rücken stärkt.“

Soziale Arbeit brauche qualifizierte Fachkräfte, mehr Wertschätzung und bessere Arbeitsbedingungen. Das Fachkräftegebot müsse verteidigt werden. „Viele Beschäftigte hangeln sich von einem Sparhaushalt zum nächsten, von einer Projektfinanzierung zu nächsten. Das verschärft die Fachkräfte-Not, denn vielen Trägern fällt es schwer, unter diesen Bedingungen überhaupt noch Fachkräfte zu gewinnen, weiterzuentwickeln und an sich zu binden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.