Wie ich berate (3)

Wie ich berate (3)
Beate Pfeiffer, Familienberatungsstelle „Sicher im Leben“, Norderstedt.

Menschen neue
Wege weisen


Seit fünfeinhalb Jahren leitet Beate Pfeiffer die Ev. Beratungsstelle für Familien „Sicher im Leben“ in Norderstedt. „Spannend und schön wie immer,“ sei ihre Arbeit, erklärt sie. Jeden Tag habe sie mit Menschen zu tun, die etwas in ihrem Leben verändern wollen. Das sei sehr befriedigend.

In den letzten Jahren haben sie und ihr Team erfolgreiche Ansätze für den Schutz von Kindern entwickelt, die unter sexualisierter Gewalt leiden. Außerdem entstand mit „Männersache“ ein Beratungsangebot für Männer und männliche Jugendliche ab 14 Jahren, die (sexualisiert-) gewalttätig anderen Menschen gegenüber agieren. Die Arbeit der Norderstedter Beratungsstelle genießt einen hervorragenden Ruf über den lokalen Zusammenhang hinaus.

Für nächstes Jahr stehen Budgetverhandlungen mit der Stadt Norderstedt an. Sie sei gespannt, sagt Beate Pfeiffer: „Die Stadt und wir werden das erste Mal Qualitätsdialoge führen. Bisher waren unseren Vertragspartnern kurze Beratungsepisoden wichtig. Verhalten zu verändern, gelingt jedoch nur in einer vertrauensvollen Beziehung. Eine solche Beziehungsarbeit braucht Zeit. Ich hoffe sehr, dass wir uns auf eine Qualitätsdefinition von Beratung einigen können.“

Was auch kommt, die Freude an der Beratungsarbeit will sie sich und ihren Mitarbeitenden nicht nehmen lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.